Ergotherapie

Die ergotherapeutische Behandlung wird von gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen, wenn eine medizinische Verordnung vom Arzt ausgestellt wird. Dies ist auch in Einrichtungen und für Hausbesuche möglich.


In meiner Praxis arbeite ich seit vielen Jahren mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die in ihrer Beweglichkeit, Wahrnehmung, Kraft, Sensibilität, Verhalten oder im Handeln eingeschränkt sind und dadurch Schwierigkeiten haben, ihren Alltag zu meistern. 

Durch die unterschiedlichen Angebote und Methoden der Ergotherapie zeige ich Ihnen in der Praxis Wege auf, um die persönliche Handlungskompetenz zu stärken.

So besteht für Sie die Möglichkeit ein Stück Unabhängigkeit in der häuslichen, beruflichen und in der privaten Umgebung zu erhalten.


Indikationen für die Therapie bei Kindern und Jugendlichen

  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsschwierigkeiten
  • Schul- und Lernstörungen
  • z.B. räumliche / visuelle / taktile Wahrnehmungsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • z.B. Vermeidungsverhalten, Ängste, mangelndes Selbstvertrauen
  • Autismus
  • Motorische Entwicklungsverzögerungen

 

Ergotherapie ist eine individuelle Begleitung und Hilfe zur Selbsthilfe.

Neben dem Einsatz von praktischen Übungen, handwerklichen Medien, Hilfsmittelherstellung und deren Anpassung in der Therapie,
nimmt das
Eltern- und Angehörigenchoaching einen wichtigen Platz ein.


Indikationen für die Therapie bei Erwachsenen

       

  • neurologischen Erkrankungen, z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson
  • psychischen Erkrankungen, z.B. Depressionen, Ängsten
  • Hirnleistungstraining bei kognitiven Störungen, z.B. neurologischen Erkrankungen
  • Handtherapie, z.B. nach Verletzungen, chirurgischen Operationen, wenn sich ein Schmerzsyndrom oder chronische und akute Hand-Funktionsstörungen entwickeln